Do, 4.7.: Etappe 4 – Usseaux nach Balsiglia (bzw. Didiero)

20,6km, 1380m hoch, 1450m runter, 8:45h

Zu dieser Tour kann man nicht viel sagen, außer: Regen, Nebel, Gewitter, nass…

Unser Wirt Claudio in Usseaux warnt uns schon, dass das Wetter schlecht bleibt, es aber nicht gefährlich ist. Also entscheiden wir uns, zu laufen und nicht mit dem Bus zu fahren. Eva, eine der beiden Freiburgerinnen, die wir hier kennengelernt haben, kommt mit. Andrea will sich ein bisschen schonen und fährt mit dem Bus.

Anstieg zum Colle dell Albergian (2713m)

Anstieg zum Colle dell Albergian (2713m)

Der Aufstieg zum Colle dell Albergian auf 2713m ist trotz Nebel und Nieselregen ok. Toll sind die tausenden von Alpenblumen, die überall wachsen und den Nebel erträglich machen.

Schneefeld und Nebel :-(

Schneefeld und Nebel 😦

Ein paar Schneefelder müssen wir überqueren und nach 5h sind wir auf dem Pass.

Geschafft! Colle dell Albergian

Geschafft! Colle dell Albergian

Eva baut ein Freiburger Steinmännchen

Eva baut ein Freiburger Steinmännchen

Abstieg nach Balsiglia im Regen

Abstieg nach Balsiglia im Regen

Ich hatte gehofft, dass das Wetter auf der anderen Seite besser ist, aber leider wird der Regen stärker. In einer Militärruine machen wir eine kurze Essenspause, die uns schnell kalt werden lässt. Also weiter gehts. Den Abstieg ziehen wir wegen des Regens ohne Pause durch und kommen um 16:15h völlig durchnässt in Balsiglia an. In meinen Schuhen sind trotz Imprägnierung und Wachs zwei kleine Seen entstanden. Aber: der erste Tag in den neuen Wanderschuhen, ohne dass ich Blasen bekommen habe! Und das trotz Regen und 20km! Vielleicht werden sie doch meine Begleiter?

schöner Wasserfall mit "einladenden Badegumpen"

schöner Wasserfall mit „einladenden Badegumpen“

Regen, Regen, Regen

Regen, Regen, Regen

Warten auf unseren Gastwirt aus Didiero, der uns mit dem Auto abholt. Meine beiden Schafe (siehe Schlüsselbeine) und ich sind: nass!

Warten auf unseren Gastwirt aus Didiero, der uns mit dem Auto abholt. Meine beiden Schafe (siehe Schlüsselbeine) und ich sind: nass!

Vom Wirt aus Didiero werden wir mit dem Auto abgeholt. Unsere Etappenunterkunft (Posto Tappa) ist im Dachgeschoss der alten Schule, die jetzt ein Museum ist. Dort müssen wir erst einmal eine lange Wäscheleine aufhängen und alles trocknen, bevor wir wieder mit leckerem Essen verwöhnt werden.

Unser Waschsalon

Unser Waschsalon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s